✔️Kauf auf Rechnung ✔️schneller Versand ✔️Jahrelange Erfahrung ✔️Fachlabor in Deutschland ✔️Über 150.000 zufriedene Kundinnen und Kunden

Tränkwassertests für Landwirte und Tierhalter

Jetzt Tränkwasser testen: Tiere und Menschen schützen

Alle Tränkwassertests:

Tränkwasser Test Standard
Mit diesem Tränkwasser Test können Sie das Tränkwasser für Tiere, wie Rinder, Schweine, Pferde und Geflügel überprüfen lassen. Unser Labor überprüft Ihre Probe dabei sowohl auf Keime als auch chemische Parameter. Schützen Sie Ihre Tiere und testen Sie jetzt Ihr Tränkwasser auf Schadstoffe!

✔️ Biologische und (physiko-)chemische Parameter
✔️ Analyse im akkreditierten Labor
✔️ Einfache und schnelle Probenahme

89,00 €*
Tränkwasser Test Bakterien
Mit dem Tränkwasser Test Bakterien können Sie die Wasserqualität von Tränkwasser für sämtliche Tierarten, wie Rinder, Schweine, Pferde und Hühner überprüfen lassen. Unser Labor überprüft Ihre Probe auf alle Keime, die nach dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Tränkwasser überprüft werden sollten! Schützen Sie Ihre Tiere, Mitarbeiter und Kunden – Testen Sie jetzt Ihr Tränkwasser auf Bakterien!

✔️ Alle vom Landwirtschaftsministerium empfohlenen Parameter
✔️ Analyse im akkreditierten Labor
✔️ alle Tierarten

98,00 €*
Tränkwasser Test Komplett
Der Tränkwasser Test Komplett ist der umfangreichste unserer Tränkwasser Tests und untersucht alle Parameter, die von dem Tränkwasser Test Standard und dem Tränkwasser Test Bakterien untersucht werden. Zusätzlich untersucht dieser Test Ihr Tränkwasser auf weitere Mineralien und Schwermetalle und liefert damit die umfassendste Analyse der Wasserqualität. Testen Sie jetzt Ihr Tränkwasser auf sämtliche relevanten Bakterien und chemische Schadstoffe!

✔️ umfangreichster Tränkwassertest
✔️ Bakterien + Chemisch
✔️ Einfache und schnelle Probenahme

189,00 €*

Warum Sie Ihr Tränkwasser regelmäßig testen sollten!

❗Tiere erleiden bei mangelnder Wasserqualität häufiger Infektionskrankheiten, die sich rasant ausbreiten können!

❗Viele Erkrankungen gefährden den Tierbestand, die Milchleistung von Kühen und die Legeleistung von Hühnern!

❗Die Übertragung von Krankheiten von Tier zu Mensch (Zoonosen) kann auch Menschen gefährden!

►Die Testung von Tränkwasser ist einer der wichtigsten Maßnahmen, um frühzeitig Gegenmaßnahmen treffen zu können!

Welcher Tränkwasser Test ist für mich geeignet?

Tränkwasser Test Standard

Der Tränkwasser Test Standard untersucht die wichtigsten biologischen, chemischen und physiko-chemischen Parameter des Tränkwassers. Er eignet sich optimal für Routinekontrollen und gibt bereits eine relativ breite Übersicht über die Wasserqualität. Klicken Sie auf den Test, um mehr über die einzelnen Parameter zu erfahren:

Tränkwasser Test Standard

Tränkwasser Test Bakterien

Bei dem Tränkwasser Test Bakterien testet unser Fachlabor das Wasser ausschließlich auf Keime. Zusätzlich zu den Keimen, die wir im Trinkwassertest Standard testen, wird bei diesem Test das Wasser auch auf das Vorliegen von Salmonellen und Campylobacter getestet. Der Tränkwasser Test Bakterien testet somit auf alle Keime, deren Überprüfung vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft empfohlen werden!

Tränkwassertest Bakterien

Tränkwasser Test Komplett

Der Tränkwasser Test Komplett ist die umfangreichste Wasseranalyse für Tränkwasser und untersucht alle Parameter, die der Tränkwasser Test Standard und der Tränkwasser Test Bakterien untersuchen (Chemische Parameter und Keime). Zusätzlich dazu testet unser Fachlabor den Anteil löslicher Salze, sowie weitere Schwermetalle und Nährstoffe.

Tränkwasser Test Komplett

Coliforme Keime
Salmonellen
Lösliche Salze
Geruch
Quecksilber
Phosphat
Chlorid
Fluorid
E. coli (Escherichia Coli)
Oxidierbarkeit
Campylobacter
Cadmium
Koloniezahl bei 36 °C Bebrütungstemperatur
Koloniezahl bei 22 °C Bebrütungstemperatur
Arsen
Kupfer
Mangan
Calcium
Nitrat
Sulfat
Kalium
Nitrit
Elektrische Leitfähigkeit
Ammonium
Blei
Zink
Eisen
Natrium
Trübung
Färbung
pH-Wert
Coliforme Keime
✔️
Salmonellen
✔️
Lösliche Salze
✔️
Geruch
✔️
Quecksilber
✔️
Phosphat
Chlorid
✔️
Fluorid
✔️
E. coli (Escherichia Coli)
✔️
Oxidierbarkeit
✔️
Campylobacter
✔️
Cadmium
✔️
Koloniezahl bei 36 °C Bebrütungstemperatur
✔️
Koloniezahl bei 22 °C Bebrütungstemperatur
✔️
Arsen
✔️
Kupfer
✔️
Mangan
✔️
Calcium
✔️
Nitrat
✔️
Sulfat
✔️
Kalium
✔️
Nitrit
✔️
Elektrische Leitfähigkeit
✔️
Ammonium
✔️
Blei
✔️
Zink
✔️
Eisen
✔️
Natrium
✔️
Trübung
✔️
Färbung
✔️
pH-Wert
✔️
Coliforme Keime
✔️
Salmonellen
✔️
Lösliche Salze
Geruch
Quecksilber
Phosphat
Chlorid
Fluorid
E. coli (Escherichia Coli)
✔️
Oxidierbarkeit
Campylobacter
✔️
Cadmium
Koloniezahl bei 36 °C Bebrütungstemperatur
✔️
Koloniezahl bei 22 °C Bebrütungstemperatur
✔️
Arsen
Kupfer
Mangan
Calcium
Nitrat
Sulfat
Kalium
Nitrit
Elektrische Leitfähigkeit
Ammonium
Blei
Zink
Eisen
Natrium
Trübung
Färbung
pH-Wert
Coliforme Keime
✔️
Salmonellen
Lösliche Salze
Geruch
✔️
Quecksilber
Phosphat
✔️
Chlorid
✔️
Fluorid
E. coli (Escherichia Coli)
✔️
Oxidierbarkeit
✔️
Campylobacter
Cadmium
Koloniezahl bei 36 °C Bebrütungstemperatur
✔️
Koloniezahl bei 22 °C Bebrütungstemperatur
✔️
Arsen
Kupfer
Mangan
Calcium
Nitrat
✔️
Sulfat
✔️
Kalium
Nitrit
✔️
Elektrische Leitfähigkeit
✔️
Ammonium
✔️
Blei
Zink
Eisen
✔️
Natrium
Trübung
✔️
Färbung
✔️
pH-Wert
✔️

Welche Grenzwerte gelten für Tränkwasser?

Im Gegensatz zu der Trinkwasserverordnung gibt es keine gesetzlich verpflichtenden Grenzwerte, die bei Tränkwasser eingehalten werden müssen. Nach der Futtermittelhygiene-Verordnung der EU muss das Wasser für die jeweilige Tierart geeignet sein und den folgenden Anforderungen entsprechen:

 

  • Schmackhaftigkeit: Hierdurch wird die ausreichende Aufnahme von Wasser durch die Tiere gewährleistet.
  • Verträglichkeit: Schadstoffe dürfen nur in einer nicht schädlichen oder nachteiligen Menge vorliegen. Dies betrifft sowohl das Tier, als auch die von diesem gewonnenen Lebensmittel.
  • Verwendbarkeit: Die Inhaltsstoffe im Wasser sollten keinen negativen Effekt auf die Gebäude- und Tränketechnik haben.

 

Im Gegensatz zu den vagen Richtlinien der Futtermittelhygiene-Verordnung gibt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Deutschland konkrete Grenzwerte für chemische und biologische Schadstoffe an, die von Landwirten eingehalten werden sollten:


  • der pH-Wert sollte zwischen 5 und 9 liegen
  • Elektrische Leitfähigkeit von unter 3000 µS
  • weniger lösliche Salze als 2,5 Gramm pro Liter
  • eine Oxidierbarkeit von unter 15 Milligramm pro Liter
  • das Wasser sollte weitgehend frei von coli sein
  • Salmonella und Campylobacter sollten in 100 ml Wasser nicht nachweisbar sein
  • die aerobe Gesamtkeimzahl sollte 1000 koloniebildende Einheiten pro Milliliter bei 37 Grad Wassertemperatur nicht übersteigen
  • die aerobe Gesamtkeimzahl sollte 10.000 koloniebildende Einheiten pro Milliliter bei 20 Grad Wassertemperatur nicht übersteigen

 

Die chemischen Orientierungswerte für sämtliche Parameter von Ammonium bis Zink finden Sie auf dieser Seite das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft:

👉 Hygienische Qualität von Tränkwasser – Orientierungsrahmen zu futtermittelrechtlichen Beurteilung

 

Basierend auf den Empfehlungen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft haben wir die folgenden Tests entwickelt:

TRÄNKWASSER TEST STANDARD/BAKTERIEN/KOMPLETT

Häufige Fragen zur Testung von Tränkwasser

Was sind die Ursachen für eine erhöhte Anzahl von Keimen im Tränkwasser?

Keime im Wasser breiten sich schneller aus, sobald organisches Material in das Wassersystem gelangt. Mögliche Quellen einer Kontamination des Wassers sind zum Beispiel:

 

  • Kontaminierter Staub in Ställen
  • Futterreste
  • Ausscheidungen von Tieren
  • Eindringen von Abwasser
  • Ablagerungen in Rohrleitungen

Warum auch chemischen Parameter bestimmen?

Wird das Wasser nicht von einem Wasserversorger bezogen, können sich bereits bei der Einspeisung zu hohe Werte von vielen chemischen Parametern in dem Wasser befinden.

Stoffe wie Arsen, Quecksilber und Blei wirken unmittelbar toxisch auf den Körper und führen sowohl zu Gesundheitsstörungen als auch Minderleistung bei Tieren, während andere Stoffe indirekt die Gesundheit von Tieren gefährden. So führen hohe Werte gelösten Salzen, Eisen oder Fluorid dazu, dass sich der Geschmack des Wassers für die Tiere verschlechtert und somit die Aufnahmemenge abnimmt. Durch die verringerte Wasseraufnahme werden die Tiere dann ebenfalls anfälliger für Krankheiten.

Ein weiterer Risikofaktor sind Ablagerungen im Leitungssystem. Besonders ein hoher Calcium- und Eisengehalt kann zu einer Verstopfung des Tränksystems führen. Durch die Ablagerungen können sich Biofilme an den Oberflächen schneller bilden, wodurch die Anzahl an Bakterien im Wasser ansteigt.

 

👉 Mehr Informationen zu den Gefahren verschiedener chemischer Parameter im Tränkwasser finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft: Hygienische Qualität von Tränkwasser – Orientierungsrahmen zu futtermittelrechtlichen Beurteilung

Welche Maßnahmen sollten bei einer Belastung des Wassers getroffen werden?

Weist das Tränkwasser bereits am Ort der Einspeisung stark erhöhte Werte von biologischen und/oder chemischen Schadstoffen auf, sollte dieses durch eine andere Quelle ersetzt werden. Gelangen die Schadstoffe vor allem auf dem Weg zur Tränke in das Wasser, sollten entsprechende bauliche, technische oder organisatorische Maßnahmen getroffen werden, die eine Verunreinigung des Wassers verhindert. Zudem kann eine häufigere Wartung und Reinigung des der Tränkeeinrichtungen die Schadstoffkonzentration erheblich reduzieren.

Wo finde ich weitere Informationen zu der regionalen Wasserqualität?

Informationen zu dem Zustand von Gewässern in Ihrer Region erhalten Sie von Ihrem lokalen Umwelt- oder Gesundheitsamt. Für den Gehalt von Nitrat im Grundwasser hat das Umweltbundesamt zudem eine interaktive Karte herausgebracht: Interaktive Nitratkarte Deutschland.