Darum ist ein Lufttest auf verschiedene Schadstoffe vorteilhaft:

Menschen in Industrieländern verbringen heutzutage einen Großteil des Tages in Innenräumen. Dennoch machen wir uns nur selten Gedanken über die Qualität der Luft, die wir jeden Tag einatmen.
Zum einen ist die Luftqualität abhängig von unserem eigenen Verhalten, z.B. davon, wie regelmäßig wir Lüften, wie stark wir heizen oder ob in den Räumen geraucht wird. Zum anderen gibt es aber auch zahlreiche Schadstoffe in der Luft, auf die wir keinen oder nur bedingt Einfluss nehmen können.


Was kann in einer Wohnung krank machen?

Ein Großteil der sogenannten Raumgifte entweiche aus verschiedenen Einrichtungsgegenständen oder Gebrauchsgütern. So sind z.B. verschiedene Farben, Lacke, Hölzer und andere Baumaterialien, aber auch fertige Möbel, Drucker, Putzmittel oder gar Kosmetik mit Schadstoffen belastet, die ausdünsten und sich in der Luft anreichern können.
Vor allem Formaldehyd, Holzschutzmittel oder Weichmacher können die Luft belasten – und das vom Menschen oft lange Zeit unbemerkt. Unterschieden wird hierbei zwischen leichtflüchtigen Verbindungen („VOC“), die sich innerhalb von Wochen oder wenigen Jahren in der Luft verbreiten, und scherflüchtigen Verbindungen („SVOC“), die selbst nach mehreren Jahren noch in der Luft messbar sind.


Kann man schlechte Luft messen?

Eine Belastung durch Wohngifte wird oft erst spät bemerkt, vor allem, da sie unspezifische Beschwerden auslösen können. Es liegt ein unangenehmer Geruch in der Luft oder Anwohner klagen über verschiedene Missempfindungen, die zunächst nicht einzuordnen sind – an Schadstoffe in der Luft, ob zu Hause oder am Arbeitsplatz, wird selten gedacht.


Das bringt eine Schadstoffmessung der Raumluft

Mit einer Schadstoffmessung in der Wohnung können Sie mögliche Ursachen für Beschwerden aufdecken und erhalten zudem einen Überblick über wichtige, in der Luft messbare Schadstoffe. Dies unterstützt Sie auch dabei, mögliche Gefahrenquellen ausfindig zu machen, wie z.B. verbautes Holz oder ein spezifisches Möbelstück.
Die Beseitigung möglicher Schadstoffquellen in der Luft spielt vor allem in Haushalten eine Rolle, in denen kleine Kinder oder immungeschwächte Menschen leben.


Luftgiften auf der Spur sein – mit Raumluftanalysen von Checknatura

Bei Checknatura haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Luftanalyse-Paketen, die ideal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. So erhalten Sie einen umfassenden Überblick über zahlreiche Luftgifte, die im jeweiligen getesteten Raum von besonderer Bedeutung sind. Die analysierten Parameter tragen dabei der unterschiedlichen Nutzung dieser Räume Rechnung. Detaillierte Infos zu den Luftgiften, auf die das Labor Ihre Probe untersucht, finden Sie auf den jeweiligen Artikelseiten.


Wie genau wird die Raumluft getestet?

Dank unseren Testpaketen mit ausführlicher Anleitung funktioniert der Lufttest ganz einfach:

  • Die nötigen Utensilien für die Raumluftmessung sind im Test-Kit enthalten, das Sie bei Checknatura bestellen.

  • Die Probenahme führen Sie ganz einfach selbst durch – Sie benötigen dafür keine Vorkentnnisse.

  • Nach der Luftmessung schicken Sie die Probe an unser Fachlabor, das Ihre Luft auf zahlreiche Schadstoffe testet.

  • Im Anschluss wird Ihnen ein ausführliches Ergebnis zugeschickt.